Online Tutorial – Warenbegleitende Datenlieferung

FMD Online Tutorial

Verarbeitung der Warenbegleitenden Datenlieferung mit dem medAspis System

Das medAspis System zur automatischen Einlesung von Datensätzen nach dem Standard der DKG und des offenen EPCIS-Standards (z.B. von Roche genutzt), kann von allen deutschen Krankenhaus-Apotheken genutzt werden. Unabhängig, mit welcher Software die täglichen FMD-Routinen abgewickelt werden.

Der Startbildschirm zur Einlesung

Die Funktion für die Warenbegleitende Datenlieferung wird über das Standard-Menü aufgerufen.

Wenn man auf den Menü-Punkt „Warenbegl. Datenverarbeitung“ klickt, kommt man auf die dafür vorgesehene Seite. Alle bisher eingelesenen Datensätze sind hier dem Datum nach aufgelistet.

Um einen neuen Datensatz einzulesen, klickt man im oberen Bereich der Seite auf das Feld „Import XML“. Dieses Feld öffnet eine Unter-Seite namens „File Selector“, auf der die vorab per E-Mail empfangenen und entpackten XML-Dateien eingelesen werden können.

Bildschirm File Selector

Im Bildschirm „File Selector“ drückt man einfach auf das DURCHSUCHEN-Feld um im eigenen Dateien-System nach der gewünschten XML-Datei suchen.

Nachdem diese gefunden und hochgeladen ist, muß der Vorgang mit Ok (blaues Feld im oberen Bereich der Seite) abgeschlossen werden.

Ein Lade-Symbol erscheint. Der Einlese-Vorgang kann etwas dauern, falls viele Datensätze eingelesen werden.

Ergebnis-Bildschirm

Nun sind die Datensätze aus der XML-Datei in das medAspis-System hochgeladen.

Die Warenbegleitende Datenlieferung wird unter dem Namen der eingelesenen Datei geführt.

Bereits auf dieser Seite können die eingelesenen Datensätze abgemeldet werden. Im oberen Teil der Seite gibt es einen Schalter, über den verifiziert oder abgemeldet werden kann.

Ansonsten kann auch auf der Übersichtsseite abgemeldet werden. Einfach in jeder gewünschten Zeile die Klick-Box aktivieren und das FMD-Kommando (VERIFY, DISPENSE) ausführen.

Abmeldung bei securPharm

Die Abmeldung an securPharm ist ein asynchroner Prozess. Die Datensätze werden am Stück übermittelt und bei securPharm verarbeitet. Wie lange diese Verarbeitung dauert, hängt von der Menge der Datensätze und auch von der aktuellen Belastung des securPharm Systems ab.

Es ist nicht nötig, auf die Rückmeldung zu warten, das System steht für andere Arbeiten zur Verfügung. Man kann parallel weitere Daten hochladen oder die Scan History nutzen.

Solange noch keine Rückmeldung von securPharm vorliegt, werden die Daten als „in Bearbeitung“ markiert. Das zugehörige Symbol ist ein gelber sich drehender Pfeil.

Nachdem die Daten bei securPharm verarbeitet wurden, kommen die Ergebnisse in das medAspis System zurück. Der gesamte Datensatz wird mit einem grünen Pfeil quittiert, wenn für alle Medikamente ein positives Ergebnis zurückgemeldet wurde. Falls auch nur ein einziges Medikament eine Warnung oder einen Fehler erzeugt, wird das betreffende Symbol (rotes Kreuz, blaues „i“) angezeigt.

Jeder eingelesene Datensatz kann bei Bedarf mehrfach verarbeitet werden. Zum Beispiel ist ein mehrfaches Verifizieren möglich, bevor man abschließend abmeldet. Jeder Durchgang wird in einer Übersicht angezeigt. Die Liste der Anfragen stehen im Reiter „Requests“. Alle Packungen werden im Reiter „Packs“ aufgelistet.

Um die FMD-Ergebnisse der einzelnen Produkte zu sehen, genügt es die jeweilige Anfrage anzuklicken. Das Gesamtergebnis wird angezeigt, wie man es aus der Scan History schon kennt.

 

Der Prozess der Einladung und Abmeldung über die Warenbegleitende Datenverarbeitung ist nun erfolgreich abgeschlossen